Schleimbeutelentzündung im Knie

Schleimbeutel liegen vorwiegend in der Nähe der Gelenke und dienen als Polster, welche bei Bewegung und Belastung das Gelenk schützen. Sie ermöglichen den reibungslosen Bewegungsablauf und schützen zudem die Knochen, Muskeln und Sehnen vor Abnutzung. Insbesondere an druckbelasteten Stellen wie am Knie kommen die Schleimbeutel vor und diese können sich entzünden. Die Schleimbeutelentzündung im Knie (auch als Bursitis im Knie bezeichnet) bedeutet die Entzündung eines oder auch mehrerer Schleimbeutel, die durch Verletzungen, Infektionen oder Dauerreizungen entsteht. Aufgrund der oberflächlichen Lage unter der Haut des Menschen sind die 3 Hautschleimbeutel des Kniegelenkes durch Infektionen über kleine Verletzungen besonders gefährdet. Hauptsächlich Personen des mittleren Alters erkranken an der Knie Schleimbeutel Entzündung.

Wie entsteht eine Bursitis im Knie?

Eine Knie Entzündung Schleimbeutel kann aus unterschiedlichen Ursachen entstehen. Oftmals entsteht eine Bursitis im Knie durch Dauerreizungen mit Druckbelastung. Insbesondere Berufstätige, welche auf den Knien ihre Arbeit verrichten, wie beispielsweise Fliesenleger, sind aufgrund der Überbeanspruchung einem höheren Risiko ausgesetzt und von der Schleimbeutelentzündung im Knie betroffen. Jedoch können ebenso Sportler wie Ringer oder Fußballspieler durch die Dauerreizung eine Schleimbeutelentzündung im Knie davon tragen. Zu weiteren Ursachen für die Knie Entzündung Schleimbeutel zählen Verletzungen, bakterielle Infektionen, Prellungen, rheumatische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder eine schlechte Immunabwehr. Des Weiteren erhöhen ebenso bestimmte Erkrankungen das Risiko für eine Schleimbeutel Entzündung, beispielsweise Gelenkerkrankungen wie Arthritis, Infektionskrankheiten wie Tuberkulose oder Stoffwechselkrankheiten wie Gicht.

Beschwerden Knie Entzündung Schleimbeutel – Wie äußert sich eine Bursitis im Knie?

Die Beschwerden der Knie Entzündung Schleimbeutel sind im Anfangsstadium noch sehr gering. Die Betroffenen verspüren ein reibendes und brennendes Gefühl im Kniescheibenbereich. Wird die Belastung fortgesetzt, können starke Schmerzen, eine Überwärmung, Schwellung, Druckschmerzhaftigkeit, Schmerzen bei Bewegung sowie manchmal eine Rötung auftreten. Bei stärkerer Entzündung wird im Knie vermehrt Gelenkflüssigkeit gebildet und es entsteht im Knie ein Erguss. Die tiefer liegenden Schleimbeutel verursachen dagegen keine sichtbaren Symptome, diese bereiten lediglich Schmerzen. Zur Diagnose der Schleimbeutel Entzündung kommen bildgebende Verfahren wie Ultraschalluntersuchung zum Einsatz.

Vorbeugung Knie Schleimbeutel Entzündung

Zum Vorbeugen einer Schleimbeutel Entzündung im Knie helfen sämtliche Maßnahmen, welche die Überlastung und insbesondere den anhaltenden Druck auf den Knien vermeiden. Bei Aufnahme der für die Knien belastenden Tätigkeit sind beispielsweise Schutzpolster und anders konstruierte Laufschuhe sehr sinnvoll. Die beruflich belasteten Personenkreise, beispielsweise Fliesenleger, sollten auf jeden Fall auf das Tragen der Knieschoner achten. Die Arbeitgeber stellen diese in der Regel zur Verfügung. Wenn die Schleimbeutelentzündung im Knie auf sportliche Aktivitäten zurückzuführen ist, ist die Korrektur des Bewegungsablaufs hilfreich.